Stadt Cres

Die Stadt Cres befindet sich im nord-östlichen Teil der geräumigen und ausgezeichnet geschützten Bucht, welche schon seit eh und je eine gute Sturmdeckung bot. Wegen dieser günstigen Lage und Winddeckung wurde südlich der Stadt eine moderne Marine mit viel Anlegemöglichkeit gebaut. Die Bucht ist reich an Stränden und Bademöglichkeiten – die nächsten Strände sind nur einige Minuten vom Stadtzentrum zu Fuß entfernt. Die Lage ermöglichte durch die Geschichte die Entwicklung von Fischerei, Schiffbau und Schifffahrt. Der fruchtgebende Boden um die Stadt herum erlaubt den Olivenanbau mit Oliven der Spitzenklasse, woraus das berühmte Olivenöl von Cres gewonnen wird.

Die Stadt wird am besten zu Fuß erkundet. Sie schleichen sich durch zahlreiche schmale Straßen der Altstadt, zwischen den engen und hohen Häusern, die aneinander angelehnt sind, als typisches Beispiel der mittelalterlichen Bauweise. Wappen an Stirnwänden und Türschwellen von Häusern bezeugen die einstige Lebensweise der Bewohner – Fischer, Bauer, Schmiede … Der alte Stadtkern war einst von Gemäuer umfasst und in die Stadt konnte man durch eine der drei Türen eintreten. Von den Gemäuern ist heute noch ein Schutzturm im nord-westlichen Teil der Stadt übriggeblieben, wie auch eine Stadttür, welche Sie besichtigen können, wenn sie durch den Stadtpark spazieren. In der Mitte ist der Hauptplatz, wo in den alten Zeiten Verkündigungen vorgelesen wurden, Verträge geschlossen, gehandelt und gefeiert wurde. Wenn Sie sich morgens auf den Platz vorfinden, sehen sie die Einwohner von Cres ihre Produkte verkaufen; Frucht und Gemüse, Olivenöl, Honig und anderes aus ihren Gärten.

Heutzutage ist Cres mehr dem Tourismus gekehrt, dessen Anfänge in das weite Jahr 1845 reichen. Dieses macht Cres zum zweiten Ort mit der längsten Tourismustradition an der Adriaküste. Kvarner gehört zu den Gegenden, wo Touristen immer wieder zurückkommen. Die kroatische Tourismustradition beginnt im Jahre 1844 in Opatija, als die Villa Angioline gebaut wurde, kurz danach auch das erste Hotel „Kvarner“. Gleichzeitig entwickelt sich der Tourismus auch in anderen Teilen der Region. Zuerst auf den Inseln. Bereits in Juni 1845 werden mit einem Dampfschiff zwei Hundert Ausflügler aus Rijeka nach Cres befördert. Ende des 19. Jahrhunderts wird auch das erste Hotel auf Cres geöffnet, das Hotel „Miramar“. Dieses wird als Keim der moderne Tourismustradition betrachtet und seitdem etabliert sich Cres als ein attraktives Urlaubsziel.

Heutzutage gehört Cres aufgrund zahlreichen Angebots, Gastronomie, Festen, kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten zum Spitzenreiten des kroatischen Fremdendverkehrs.

Croatia Full of Life